Kategorie-Archiv: news-allgemein

Die Burghofnacht wird….. lecker! (und vieles mehr)

TheThai1Die 20. Burghofnacht am 22. Juli wird so einiges – legendär, cool, lustig, unterhaltsam, abgehen, rocken, einzigartig, unvergesslich – aber eben auch lecker….. mhhh!

Wir haben ein tolles Food-Angebot zu bieten, es lohnt sich also früh auf den Hof zu kommen!

 

  • Im Maisloch gibt es feine Rösti mit Bratwurst
  • Im Grotto-Revival könnt ihr im Tessiner-Flair Risotto mit Luganighe geniessen
  • In Burgis Geburtstagszelt wird euch Burgis Lieblingsessen, nämlich Raclette serviert
  • Für die Süssen unter euch, gibts auch Kaffee und Kuchen im Kafi-Zäut
  • Ausserdem haben wir zwei tolle Foodtrucks auf dem Gelände. Einerseits Tätschmeischter mit leckeren Burger und andererseits The Thai Foodtruck für die asiatische Küche. 
    Burgi hat beide Foodtrucks besucht und das Essen gekostet, ihr könnt euch auf was freuen :)

 

Schaut euch hier das Video mit Tätschmeischter an

Und hier gehts zum Video mit The Thai Foodtruck

An der Burghofnacht konnten Besucher «die Sau rauslassen»

An der Burghofnacht konnten Besucher «die Sau rauslassen»

Lass die Sau raus – das Motto verkündeten bereits die riesigen Mastschweine, die neben den Parkplätzen auf dem Burghof bis spät in die Nacht hinein weiden durften. Dann begann die Riesenparty aber eher gemächlich: Mit einem Kaffeezelt und stimmungsvollen Lagerfeuern gleich hinter dem Eingang. Die österreichische Cover-Band «Exit 207» hatte zu Beginn nur wenig Publikum und die Steelband «Pan Friends» ging fast im beginnenden Rummel unter. Beim «Acoustic Country Project» und dem dazu passenden Linedance kam langsam Begeisterung bei den Gästen auf.

Irgendwann, kurz nach Mitternacht, war es wieder so weit. Die Leute stiegen im «Maisloch» auf die Strohballen und liessen zur Musik von «Dj Senic» tanzend die Hemmungen fallen. Es ging zu und her wie am Ballermann auf Mallorca und im Kuhstall mit den super DJ’s Flava & Stevenson war selbst mit Einsatz der Ellbogen kein Durchkommen mehr. Wer es etwas urchiger mag, der kam bei «Squaw» und altehrwürdigem Rock’n’Roll auf seine Kosten. Und dann konnte man beim «Säuli Trog» tatsächlich die Sau rauslassen.

Zu Essen gab es von Pasta über Raclette oder Hamburgern bis zum Kebap so ziemlich alles, was man sich an Fastfood vorstellen kann. Schlangen gab es keine, die vielen Bars und Stände mit den bezeichnenden Namen wie «Chatzeschopf» oder «Hünerstall» waren immer auf der Höhe ihrer Aufgabe. Zwei Drittel der Helfer rekrutierte der VBC Aeschi in seinen eigenen Reihen, dazu kam Hilfe von den Eishockeyanern des EHC Koppigen. Besonders wertvoll erwiesen sich auch die beigezogenen Profis vom Restaurant Seeblick.

Etwas mehr als 4’000 Besucher seien gekommen, schätzte Manuela Witmer, die Präsidentin des Organisationskomitees. Kein Rekord – der liegt bei etwa 6’000 Besuchern – aber ein schöner Erfolg für die Volleyballer aus Aeschi und die Familie Aeschlimann, auf deren Bauernhof die Riesenparty zum 19. Mal durchgeführt wurde. «Der Wetterbericht war schlecht, deshalb sind wohl einige Leute zu Hause geblieben», meinte Witmer. Am Ende waren die Organisatoren froh, dass es nie geregnet hatte. Ein Traktor wäre allerdings bereitgestanden, der die Autos nach einem Gewitter aus dem Feld gezogen hätte. Soweit kam es aber nicht.

Der Alkohol floss wie immer in Strömen, aber das vor einigen Jahren bei den Jugendlichen beobachtete «Kampftrinken» bis zum Umfallen war nicht mehr in diesem Masse zu beobachten. Das erleichterte auch die Arbeit der Sicherheitsleute. «Wir sind besonders glücklich darüber, dass es keine Zwischenfälle gab und dass die Stimmung immer ausgelassen aber freundschaftlich war», sagte die OK-Präsidentin am Tag danach. «Es ist schön, dass wir so ein gemischtes Publikum haben. Jung und Alt, Stadt und Land, alle fühlen sich an wohl an der Burghofnacht.»

Bis am Sonntagabend räumen die vielen Helfer auf dem Burghof auf und dabei wird bereits über das kommende Jubiläum mit der 20. Burghofnacht diskutiert. Manuela Witmer will sich dazu noch einmal eine Steigerung einfallen lassen. In welche Richtung es gehen könnte, verrät die Präsidentin des Organisationskomitees aber noch nicht.

Burgäschi – Die Mischung machts

Burgäschi
Die Mischung machts. 

Die diesjährige Burghofnacht in Burgäschi bietet für jeden Geschmack etwas: Von Partystimmung aus Österreich, über Rockklänge aus Grossbritannien bis zu Steelband-Musik aus der Karibik können die Gäste der 19. Burghofnacht am 23. Juli zu Musik aus der ganzen Welt tanzen. Dazu gibt es Gaumenfreuden von Pasta über Raclette bis Hamburger.

Man nehme einen Bauernhof, eine Handvoll DJ’s und Partybands und vermische das Ganze mit gut gelauntem Publikum. Garniert mit feinem Essen ergibt dies das Erfolgsrezept der Burghofnacht in Burgäschi. Dieses Jahr findet die Burghofnacht am 23. Juli statt, bereits zum 19. Mal. «Vor dem grossen Jubiläum setzen wir wieder auf die bewährte Mischung», erklärt OK-Präsidentin Manuela Witmer. Das ist zum einen der Kuhstall, der zum Dancefloor umfunktioniert wird. Dieses Jahr legen die super DJ’s Flava & Stevenson auf, die auch in den Charts zu finden sind. Im Katzenschopf und im «Rock me Amadeus»-Zelt gibt es Live-Bands, zum einen heizen «Squaw», eine Schweizer «Status Quo»-Coverband, zusammen mit der Vorband «The C.A.P – The Country Acoustic Project» den Rock- und Country-Fans gehörig ein, zum anderen sorgt die Salzburger Partyband «Exit 207» für Stimmung. Für fernwehmütige und sommersehnsüchtige Gäste holt die Steelband «Pan Friends» tropische Klänge ins äussere Wasseramt. Für den kleinen und grossen Hunger gibt es eine breite Auswahl von Essensständen, wo es von Raclette über Hamburger und Pasta bis zu Donuts und selbstgemachtem Kuchen alles gibt, was das Partygänger-Herz begehrt. Und wie immer gilt: Auch wenn es regnet, finden die Gäste immer ein Plätzchen am «Schärme». Auch das ist ein Teil des Erfolgsrezepts der legendären Burghofnacht. (mgt)

Burghofnacht in Burgäschi: Samstag, 23. Juli, ab 20 Uhr. Eintritt ab 18 Jahren

Burghofnacht 2016 – Vorverkauf hat begonnen …

Der Vorverkauf für die Burghofnacht Aeschi 2016 hat begonnen. Wir freuen uns auf Euren Besuch

Ab sofort sind die Tickets an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

– Restaurant Seeblick, Burgäschi
– Wasserbar-Pisoni, Kriegstetten
– Restaurant Frohsinn, Bern
– Solothurn Tourismus, Solothurn
– Vitaminstation, Solothurn
– Centro Italiano, Gerlafingen
– Ingold Sport, Herzogenbuchsee
– Sporthus, Balsthal
– Straub Sport, Langenthal
– Boutique Clochard, Solothurn / Aarau / Olten / Burgdorf
– Bäckerei Flury, Koppigen (Dorf u. Aspi) / Luterbach / Subingen / Utzenstorf