The show will go on

Die Burghofnacht in Aeschi geht in eine weitere Runde. Auch nach dem Ausscheiden von Gastronom Urs Bucher aus dem Organisationskomitee wird die grosse Party am Burgäschisee durchgeführt. Die 18. Ausgabe findet am 18. Juli 2015 statt.

Der Volleyballclub und die Bauernfamilie Aeschlimann wollen das Erfolgsrezept der traditionellen Burghofnacht in Aeschi beibehalten. Die Burghofnacht soll weiterhin eine grosse Feier mit Musik, Essen und romantischer Stimmung auf dem Bauernhof bleiben.

„Nachdem Urs Bucher seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, haben wir uns viele Gedanken gemacht, wer seine Nachfolge antreten könnte“, sagt OK-Präsidentin Manuela Witmer. Dem OK war klar, dass die Durchführung der Burghofnacht ohne einen erfahrenen Gastronomen kaum möglich ist. „Wir haben nun eine tolle Nachfolgerin für Urs Bucher gefunden“, freut sich Manuela Witmer. Künftig wird Evi Schweizer vom Restaurant Seeblick in Burgäschi für das kulinarische Wohlbefinden der Gäste sorgen.

Evi Schweizer führt den Betrieb am Burgäschisee seit zwei Jahren sehr erfolgreich. „Sie verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Gastronomie und im Eventbereich. Ausserdem hat sie ein gutes Netzwerk und viele Ideen“, so Witmer.

Das restliche OK bleibt bestehen. Neben Witmer und Schweizer nehmen darin Samuel Aeschlimann als Vertreter der Gastgeberfamilie sowie Francesco Caruso und Petra Bachmann des Volleyballclubs Aeschi Einsitz.

Die erste OK-Sitzung der nächsten Burghofnacht hat bereits stattgefunden. Das Team wurde sich rasch einig, dass man weiterhin auf Bewährtes setzen will. Für Partylaune sorgen Bands und DJs, die bekannten Attraktionen wie das Maisloch, die Waldecke oder den Kuhstall werden ebenso wenig fehlen wie die verschiedenen Essensstände. „Wir freuen uns bereits jetzt auf die tolle Party“, sagt Manuela Witmer. (mgt)