Die Hufe schwingen und mal wieder so richtig die Sau rauslassen – Wo ginge das besser als an der Burghofnacht? Dies ist die Nacht, in welcher sich das kleine Dorf Burgäschi als Partyhochburg präsentiert. Die Nacht, in welcher sich ein Bauernhof zum Partygelände verwandelt. Die Nacht, in welcher Freundschaften und Erinnerungen entstehen aber vielleicht auch Filmrisse resultieren. Am 21. Juli 2018 ist es wieder soweit, die Burghofnacht geht in die unglaubliche 21. Runde. Vergleichbar mit der Vielfalt eines Bauernhofs, hat die Burghofnacht kulinarisch, musikalisch und stimmungsmässig für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Auf Wunsch vom letztjährigen Publikum, ist VolXRoX, die Band mit der „Swiss Wörker Musig“ wieder dabei. Denn auf die Frage von Frontsänger Simu: „Sollen wir auch an die nächste Burghofnacht wiederkommen?“ haben die Zuschauer mit ohrenbetäubendem Jubel geantwortet. Bevor VolXRoX aber so richtig im grossen Zelt einheizen, haben die Gäste der Burghofnacht die Gelegenheit, Wintershome hautnah zu erleben. Die junge Walliser Band (Pirmin Zurbriggen ist übrigens Vater oder Onkel der meisten Bandmitglieder), welche zurzeit einen kometenhaften Aufstieg erlebt, wird das Publikum als Folk-Pop Formation begeistern. Dies gelang ihnen bereits bei einem Grossteil der Schweizer Bevölkerung. Beweis dafür ist der 7. Platz der Schweizer Albumcharts.

Auf der Bühne zwischen dem sogenannten „Chatze-Schopf“ und der „Hühnerstall-Bar“ wird die Solothurnerin Michelle Ryser für beste Unterhaltung mit ihrem Folk-Country-Programm sorgen. Abgelöst wird die junge Künstlerin, von der Coverband Törnaround, welche für Party, gute Stimmung und abwechslungsreiche Musik sorgen wird.

Sowie die Schweinchen auf dem Hof von Aeschlimanns nicht fehlen dürfen, darf auch die Disco im Kuhstall und im Maisfeld nicht ausbleiben. Der Kuhstall wird dieses Jahr vom DJ Duo Dontcare / Hometown unterhalten, welche sich ein „Bad-Taste-Battle“ bieten. „Bad Taste = Schlechter Geschmack“, klingt werbetechnisch nicht vielversprechend, begeistert jedoch das junge Publikum seit längerer Zeit und bietet die optimale Atmosphäre für eine ausgelassene, wilde Nacht. Mit romantischer Atmosphäre und bequemen Heuballen, wird auch das Maisloch wieder zum „Place to be“ mit altbekannter, musikalischer Unterhaltung durch DJ Scenic.

Kulinarisch sieht das Konzept sehr ähnlich aus wie bei der Unterhaltung – der Publikumsliebling ist auch dieses Jahr wieder mit von der Partie. Die beiden Burger-Brater vom Tätschmeister waren letztes Jahr bereits kurz nach Mitternacht ausgeschossen, diesmal reichts hoffentlich auch für die unermüdlichen Partylöwen, die kurz vor Sonnenaufgang noch hungrig sind. Für exotische Thai-Gerichte wird erstmals das TukTuk aus Herzogenbuchsee dabei sein. Bestens bekannt aus der Region Solothurn für die köstlichen und variantenreichen Crêpes, steht der Foodtruck von Le Schnauz am 21. Juli an der Burghofnacht und versorgt das Partyvolk. Wie jedes Jahr gibt es auch wieder Raclette, Rösti und Bratwurst und erfrischendes Bier von Feldschlösschen (nebst anderen Getränken). Feldschlösschen bringt erfreulicherweise auch wieder ihre wunderschöne Holz-Lounge.

Auch nach 20 erfolgreichen Jahren und dem gefeierten Jubiläum im letzten Jahr, will das OK der Burghofnacht nicht nachlassen und eine weitere heitere Partynacht organisieren. Die Kombination aus der Familie Aeschlimann, welche ihren Hof innerhalb einer Woche Party-sicher macht, Evi Schweizer, Leiterin vom Seeblick in Burgäschi, mit ihrem Gespür für kulinarische und unterhaltsame Highlights und drei Vertreterinnen vom VBC Aeschi, welche auch gerne Konkurrenzangebote testen, ist die Mischung für ein gelungenes Fest gegeben.